Wachs   
home    
 
 
   
 
BeKüSen
continue
previous
B e K ü S e n – Begegnungen mit Künstlern und Senioren
ein integratives und generationsübergreifendes künstlerisches Projekt von Inge Gutbrod

Das Projekt hat zum Ziel, Menschen im Seniorenheim aus ihrem üblichen Alltag zu entführen, ihnen Aufmerksamkeit zu schenken, ihre Sinne zu aktivieren und ihnen einfach Freude zu vermitteln.

Es bringt Künstler, Senioren, Pflegekräfte, Ehrenamtliche, Schulkinder und Jugendliche, sowie Auszubildende im Seniorenheim zusammen.
Ein Künstler kommt 1x wöchentlich für ca. eine Stunde ins Seniorenheim und arbeitet gemeinsam mit Ihnen an einem ausgewählten Thema.
Mit ungewöhnlichen Materialien wie Knetwachs, Gips, Fotografie und Farbe, werden die Senioren mit Unterstützung der Künstler selbst aktiv und gestalten einzelne Teile, die zu einem gemeinsamen Bildobjekt zusammen gefügt werden. Das Gefühl gemeinsam etwas zu schaffen, verbindet und schafft Zufriedenheit, Abwechslung und Freude. Die Regelmäßigkeit über einen Monat hinweg die gleiche Person wieder zu treffen, schafft Vertrauen und die Möglichkeit etwas auszuarbeiten und dran zu bleiben - ohne Überforderung der individuellen Fähigkeiten.
Zwei Pflegekräfte, eine Ehrenamtliche und ein Praktikant unterstützen den Künstler vor Ort bei seinem Workshop. Ein Mal im Monat kommen 10 Kinder aus der nächst gelegenen Schule oder Kindergarten hinzu und bilden für eine Stunde eine Arbeitsgemeinschaft mit den Senioren.
Zuvor machen die Kinder einen Rundgang durch das Seniorenheim und bekommen Einblicke und Erläuterungen, wie die Menschen dort leben, welche Bedürfnisse sie nun haben und welche Hilfsmittel ihnen das Leben dort erleichtern. Diese Einführung baut Berührungsängste ab und fördert das Verständnis für die veränderten Lebensumstände.
Die Zusammenarbeit mit den Kindern ist für die Senioren eine weitere Abwechslung und Bereicherung. Sie kommen schnell miteinander ins Gespräch und profitieren gegenseitig von ihren Fähigkeiten.

Das besondere an diesem Projekt ist, dass die im Stadtteil aktiven Vereine, Schulen und Kirchengemeinden in das Projekt mit ein bezogen werden und eine möglichst große Vernetzung zwischen den Institutionen und den Generationen im Stadtviertel erreicht wird, was Nachhaltigkeit schafft.

Nach Abschluss des Workshops werden die Ergebnisse dauerhaft im Seniorenheim präsentiert und so auch für alle Bewohner und Besucher erlebbar gemacht.

Das Projekt läuft über ein ganzes Jahr. Drei Künstler unterschiedlicher Sparten bieten Workshops im Wechsel an.